Die Damen konnten letzen Samstag, mit einem weiteren Sieg gegen den TSV Crailsheim, abermals ihren Platz an der Tabellenspitze unter Beweis stellen.
Mit einem konzentrierten Start in das Spiel gelang es sich bereits nach dem ersten Viertel mit einem Vorsprung von 24:5 abzusetzen.
Dank vielen Fastbreaks und einer guten Defense stand es zur Halbzeit 48:13. Johanna Rapp und Sonja Hildebrandt zeigten starken Willen und hielten das Tempo hoch. So konnten wir uns schließlich über das Endergebnis von 101: 23 freuen.

Dieses Jahr in der Kreisliga A vertreten, hat sich der frische und motivierte Kader unter Trainer Lukas und Levi vorgenommen die Liga aufzumischen. Das erste Spiel der Saison war daheim gegen den TSV Mühlhausen und sollte ein erstes Zeichen in der Liga setzen. Durch starke Defense konnte man in den ersten 6 Minuten eine unglaubliche 26:0 Führung verzeichnen und das erste Viertel deutlich mit 31:8 gewinnen. Die Ansage der Trainer war, jetzt richtig davonzuziehen. Gesagt, getan: Ohne auch nur ein bisschen von dem vorherigen abzuweichen, zeigten die Titans mit gleicher Stärke ein beeindruckendes zweites Viertel mit einer verdient erarbeiteten 54:15 Führung. Die zweite Hälfte wollte man jetzt auch souverän antreten und den Score in die Höhe treiben, was man mit einem fantastischem Buzzer-Beater von Nachwuchs Sammy auch schaffte und den Punktestand auf 78:24 erhöhte. Klares Ziel für das vierte Viertel waren jetzt natürlich die 100. Der Wille macht es aus beim Basketball und so holten man sich den verdienten 102:37 Sieg daheim. Das hohe Ergebnis hieß natürlich auch viel Spielzeit für jeden, sodass keiner zu kurz kam.

Jetzt heißt es die Leistung zu halten und in der Tabelle seinen Platz zu sichern!

Nach einem erfolgreichen Debüt in der Vorrunde konnte sich die U10 am vergangenen Sonntag in der Ruth-Endress-Halle im ersten Spiel der Bezirksliga behaupten und gewann das Spiel gegen den TSV Steinenbronn 1 mit einem phänomenalen Ergebnis von 64:23! Besonders in der Defense konnten sie sich deutlich verbessern und ließen den Gegnern nur wenig Chancen unter dem Korb. Und auch in der Offense waren die Kleinen konzentriert und voll mit dabei. Am kommenden Sonntag erwartet die U10 dann die Mannschaft des BG Tamm/Bietigheim 1 auf der Waldau, bis dahin wird fleißig im Training nochmal trainiert. Wir sind motiviert und freuen uns auf das nächste Spiel.

Im ersten Spiel der Bezirksliga-Runde empfingen die Titans die zweite Mannschaft der BSG Ludwigsburg. Hellwach in der Defense und beim Rebound erarbeitete sich unser Team im 1. Viertel eine 21:7 Führung. Im zweiten Abschnitt zeigten sich die Ludwigsburger als ebenbürtiger Gegner und gewannen das Viertel mit 15:18, dennoch gingen die Titans mit einer 36:25 Führung in die Halbzeitpause.

Geplagt von Foul Trouble und mit Schwächen beim Rebound und im Abschluss war für die Titans im 3. Spielabschnitt plötzlich der Wurm drin. Uns gelangen nur 6 Punkte während sich die Ludwigsburger bis auf 42:39 heran kämpften. Doch im letzten Viertel zeigten sich die Titans davon unbeeindruckt und fanden angetrieben von den Zuschauern schnell zu ihren Stärken zurück. Die Defense stand wieder stabil und auch beim Rebound wurde wieder energischer zugepackt. Als es darauf ankam, zeigte die gesamte Mannschaft, was in ihr steckt und ließ sich am Ende mit 67:47 die Butter nicht vom Brot nehmen.

Die Coaches zogen ein sehr positives Fazit: In der Verteidigung zeigten die Titans eine geschlossene Mannschaftsleistung, während im Angriff Michail als Kopf des Teams umsichtig Regie führte. Immer wieder zog er in den richtigen Momenten zum Korb, kam so entweder selbst zum Abschluss, konnte Fouls ziehen oder setzte seine Mitspieler mit klugen Pässen in Szene. Stefan und Emil überzeugten, neben ihrem unermüdlichem Einsatz in der Defense, mit hohen Trefferquoten und erzielten zusammen 50 der 67 Punkte. Dies soll aber nicht über die geschlossene Mannschaftsleistung hinwegtäuschen, denn jeder Spieler hat zu diesem Auftaktsieg wichtige Beiträge geleistet. img_4124

Nach zuletzt 6 Siegen in Folge wollten die Titans zur Primetime in eigener Halle auch gegen den Aufsteiger aus Remseck ihre Siesgesserie fortsetzen. Im 1.Viertel spielte die Mannschaft von Coach Washington jedoch unkonzentriert und fahrlässig, was die mutig aufspielenden Remsecker im Spiel hielt. Doch im 2. Viertel schalteten die Titans einen Gang höher, spielten deutlich bessere Verteidigung und ließen den Ball in der Offensive besser und schneller laufen, was zu einfachen Abschlüssen führte. So ging es mit einer Führung von 43:21 in die Halbzeit.

Im 3. und 4. Viertel spielten die Titans dann einen souveränen und schön anzusehenden Basketball und bauten ihre Führung konstant aus. Jeder Spieler konnte ausreichend Minuten sammeln, wobei hier Nachwuchsspieler Tobi Boll hervorzuheben ist, der von der Bank kommend viel Energie brachte und das Spiel mit starken 17 Punkten beendete. Doch auch dem Gegner muss Respekt gezollt werden, spielten diese doch bis zum Schluss mit Einsatz und Fairness mit.

Endstand: 108 : 47.

Insgesamt ein souveräner und verdienter Sieg der Titans, die mit Andy Rico zwar den Topscorer der Partie stellten (27 Punkte), jedoch einmal mehr bewiesen, dass in diesem Jahr das Team der Star ist.h1-vs-remseck

hier die Stats im Überblick

Titans Alumni Yannis vertritt seine alte Liebe gerade erfolgreich auf internationaler Ebene. In Kenia haben ein Basketballkorb und ein Satz Titans-Trikots ein neues Zuhause gefunden. Das Projekt “Jiamini” unterstützt seit zwei Jahren Waisenkinder im Slum in der Stadt Thika und bietet Ganztagesbetreuung mit Spielen, Life Skill Lessons und Sport für im Moment 14 Kinder. Die Kinder, von denen die meisten bei Verwandten wohnen, von Jiamini aber mit Essen und Schulsachen versorgt werden, da ein geregeltes Leben im Slum nicht möglich wäre, haben so eine große, neue Familie gefunden. Yannis und seine Freundin arbeiten seit Oktober als Freiwillige und seit kurzem sind ‘Bump’ und Basketball turn IEEE an der Tagesordnung – die Kids sind begeistert!
Das Projekt wurde von einer Deutschen gegründet und steckt noch in den Kinderschuhen: www.jiamini-cbo.org

(Vielleicht such ja jemand zu Weihnachten noch eine Spendenmöglichkeit :) )

img_20161202_155922img_20161202_161446img_20161202_161837

Am Samstag gewann unsere u16 I gegen den TG Nürtingen mit 79:35, der erste deutliche Sieg der laufenden Saison. Grund dafür waren unter anderem das starke Scoring von Oliver Knezovic (27 Punkte), sowie von Aleksandar Stojanovic, Hannes Schuder und Marco Thierauf (je 10 Punkte). Die aber viel ausschlaggebenderen Gründe für den Sieg sind in der guten Defense und der mentalen Präsens zu sehen. “Leute, das passiert wenn wir mit einer hohen Konzentration spielen. Lasst euch den Sieg gut tun aber kommt mir alle ins Training” sagte Capitan Aleksandar Stojanovic nach dem Spiel.

u16 I vs nuertingen

hier die Stats im Überblick

Am Samstag galt es für die erste Mannschaft der tus Titans wieder, den starken Lauf und die Siegesserie aufrechtzuerhalten. Die Bewährungsprobe diesmal: die BSG Vaihingen-Sachsenheim, vor dem Spieltag vierter in der Tabelle. Das Spiel der besten Defense (Titans) gegen die zweitbeste Offense (Vaihingen-Sachsenheim) der Liga versprach auf dem Papier ein knappes Matchup – es sollte jedoch komplett anders kommen. Die Tabellenführer aus Stuttgart brannten offensiv ein Feuerwerk ab und hatten zur Halbzeit trotz Foulproblemen der Big Men schon 52 Punkte auf dem Konto. Besonders Christian „Fader“ Maile fand seinen Wurf und beendete das Spiel mit einer Quote von 4/5 von der Dreier-Linie, während Andy „Diaw” Rico das dritte Double-Double in Folge einsammelte.

So feierten die Titans mit 88:57 einen wahren Kantersieg. Darüber konnten sich besonders zwei Spieler freuen: Benjamin „Half-Red“ Schnarr, der in den frühen Morgenstunden extra für das Spiel aus Cuba angereist war, und Hendrik „Viech“ Vosgerau, der sich mit einem neuen Season High an Rebounds selbst ein tolles Geburtstagsgeschenk machen konnte. Im Kampf um die Herbstmeisterschaft (und den Aufstieg) haben die TuS Titans somit 6 Spiele in Folge gewonnen, sind auswärts noch ungeschlagen und liegen weiterhin punktgleich mit der TSB Schwäbisch Gmünd auf dem ersten Tabellenplatz.

h1-vs-sachsenheimhier die Stats im Überblick

 

Mit einem Endergebnis von 13:94 schlitterten die tus-Titans-Mädels auch in Kuferzell nur knapp an den 100 Punkten vorbei. Das Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten startete dank einer starken Defense und einigen Steals von Johanna Rapp mit einem Viertel ohne Punkte des Gegners. 0:24 lautete das Ergebnis nach dem ersten Viertel. Während Eva Menschel für zahlreiche Punkte und Rebounds unter dem Korb sorgte, punktete Melanie Zander souverän von der 3-er Linie. Dank eines insgesamt schnellen Spiels mit schnellen Pässen nach vorne, konnten einige Fastbreaks gelaufen werden. Insgesamt ein super Spiel, woran die restliche Saison angeknüpft werden kann. Go Titans!