Bei dem mit insgesamt acht Mannschaften besetzten Turnier präsentierte sich unsere U12 trotz der aufgrund mehrfach nicht verfügbarer Halle bisher etwas holprigen Saisonvorbereitung schon in guter Form. Gegen den Gastgeber und späteren Turniersieger Zuffenhausen ging das erste Gruppenspiel trotz einer deutlichen Steigerung in der zweiten Spielhälfte verloren. Das nächste Spiel gegen den SV Möhringen entwickelte sich zu einer spannenden Partie, die wir am Ende denkbar knapp, aber verdient mit einem Punkt Vorsprung gewinnen konnten. Gegen den USC Freiburg spielte vor allem unsere “Zweite Fünf” einen komfortablen Vorsprung heraus und so sicherten wir uns einen ungefährdeten Sieg. Als Gruppenzweiter ging es im Halbfinale gegen die BG Tamm/Bietigheim um den Finaleinzug. Erneut entwickelte sich eine höchst spannende Partie, die wir erst nach Verlängerung äußerst knapp mit einem Punkt Rückstand verloren.

Im Spiel um Platz 3 legten unsere Jungs die Enttäuschung um den verpassten Finaleinzug nur langsam ab. In einer fahrigen Partie gegen die körperlich hart agierenden Böblingen Panther gingen die Young Titans mit einem 6-Punkte-Rückstand in die Halbzeitpause. Mit großem Willen und einer kämpferisch starken Leistung sicherten wir uns trotz der noch etwas zu vielen Ballverlusten letztendlich mit 31:23 verdient den Sieg! Besonders erfreulich war, dass sich unsere Jungs nicht von der harten Gangart des Gegners beeindrucken ließen und jeder einzelne Spieler einen wichtigen Beitrag zum Teamerfolg geleistet hat.img_3709

So hatte sich Coach Manu Späth seinen Einstand bei der “Vierten” vorgestellt. Der Spieleverlauf im Zeitraffer: Die Titans führten zu Beginn – die Titans führten am Ende und dazwischen änderte sich nichts. Neben Coach Späth, liefen gleich 4 Monstertransfers bei den Titans auf. Kristian “Lucky Luke” Lukic, Nachwuchstalent, entschied sich trotz zahlreicher Angebote für die Herren 4 und streute gleich in seinem ersten Spiel ein paar astreine Würfe ein. Phillip “Fear-The-Beard” Belz war gefühlt überall auf dem Feld und netzte so häufig ein, dass der DBB bis zum Redaktionsschluss immer noch nicht alle Punkte ausgezählt hat. Lui Olajuwan, letztes Jahr noch für die Herren 2 aktiv, packte mehrmals technisch raffinierte Hook-Shots aus, die in dieser Form nur noch in einigen Ländern der ehemaligen Sowjetunion gelehrt werden. Der vierte Transfer ist der inzwischen eingebürgerte Onur Cetin, der hauptberuflich sein Kleiderlabel O’CET in Deutschland vermarktet. O’CET dirigierte über weite Strecken das Titans Game auf der 1 und setzte seine Mitspieler gekonnt in Szene. Der Coach fasste das Spiel mit einem Wort zusammen: “Das habt ihr gut gemacht”. Endstand: 70-36.

img_20160925_203754

pasco_tomic

Den Titans ist ein weiterer Glückgriff auf dem hart umkämpften Transfermarkt gelungen. Kein geringerer als Pasko Tomic, eine wahre Größe im deutschen Jugendbasketball hat sich den Degerlocher Basketballern angeschlossen.

Der gebürtige Kroate kommt mit einem großen Rucksack voller Titel, Erfahrungen und Erfolgsgeschichten.

Zwischen 1989 und 1991 war Tomic dreimal Eurolague Champion mit seinem Heimatverein Jugoplastika Split und spielte hierbei auch mit späteren NBA Größen wie Toni Kukoc, Dino Raja und Zan Tabak im Team. Die letzten knapp 20 Jahre war er eine nicht wegzudenkende Größe im Kirchheimer Basketball und hierbei für verschiedene Teams als Trainer und zudem als Jugendorganisator und Camp- Organisator tätig.

Entsprechend zufrieden zeigt sich Abteilungsleiter Michael Maile: “Die Chemie mit Pasko hat von der ersten Minute an gestimmt. Er passt perfekt in unsere ergeizigen Ziele den Degerlocher Jugendbasketball auf das nächste Level zu bringen. Er bringt unglaublich viel Erfahrung mit und kann damit nicht nur unseren Spielern massiv helfen, sondern auch unsere Trainer werden von ihm profitieren. Dass sich ein solcher Mann für uns entscheidet ist eine große Ehre für unsere Abteilung.”

Auch Tomic selber spricht hoch motiviert über seine neue Rolle bei den Titans: ” Das Konzept wurde mir schlüssig erklärt und mir gefällt die Zielstrebigkeit, mit welcher hier geplant wird. Ich habe im Vorfeld viel Gutes über die Titans gehört und freue mich sehr nun ebenfalls an der Erfolgsgeschichte mit zu arbeiten.”

Tomic wird zunächst die U10 Leistungsmannschaft übernehmen und darüber hinaus aktiv in der Organisation von Basketball-Camps beteiligt sein. Die Zusammenarbeit ist langfristig angelegt und es ist nicht auszuschließen, dass Tomic zukünftig noch weitere Mannschaften übernehmen wird.

IMG_3194
Eine besondere Gelegenheit bot sich am Samstag 19 ausgewählten Spielern und Spielerinnen der Altersklassen U10 bis U14: Pasko Tomic, aktuell Bezirkstrainer im Basketballbezirk 4 und früher Profispieler u. a. beim 3-fachen europäischen Champions Cup Gewinner Jugoplastika Split mit Weltklassespielern wie Toni Kukoc, besuchte die Young Titans!
In einem vierstündigen Mini-Lehrgang feilte Tomic mit den Kids an Dribbeltechniken, verschiedenen Korblegervarianten und der optimalen Wurftechnik.
IMG_3225

Mit großem Eifer und Disziplin machten sich die Kinder an die zahlreichen Übungungen. Dank Paskos vielen individuellen Hinweisen meisterten die Spieler schon nach kurzer Zeit höhere Schwierigkeitsgrade. Tomic lobte den Trainingsfleiss und die Ausdauer der Teilnehmer: “Trotz des Freibadwetters haben die Kinder sehr konzentriert mitgearbeitet. Ich habe heute eine sehr motivierte Gruppe erlebt.” In den Gesichtern der Kinder sah man hinterher neben vielen Schweißperlen vor allem die Freude über den gelungenen Trainingstag mit zahlreichen wertvollen Tipps.

“Wir wollten mit dieser Aktion unseren jungen Talenten in der spielfreien Zeit einen zusätzlichen Anreiz geben, weiter fleißig an den Grundlagen ihres Spiels zu arbeiten” so Jugendkoordinator Lukasz Rungo, der künftig ein regelmäßiges Angebot für altersgerechtes Individualtraining ausserhalb des Mannschaftstrainings einführen möchte.

Siegerpose_medium
Am 18.6.2016 lud die BSG Sachsenhaim/Vaihingen Enz zum U12-Turnier ein. Die Titans U12 I bekam es in der Vorgruppe mit den Gastgebern, der 2. Mannschaft aus Kornwestheim sowie mit der BSG Ludwigsburg zu tun. Schon im ersten Spiel gegen Sachsenheim bestätigte sich die gute Trainingsleistung der vergangenen Wochen. Ungefährdet wurde der erste Sieg eingefahren und besonders die etwas weniger erfahrenen Spieler erhielten viel Spielzeit. Gegen Kornwestheim 2 erspielten sich die Titans in Halbzeit eins einen komfortablen Vorsprung, der durch Leichtfertigkeiten in der Defense jedoch schnell wieder abgegeben wurde. So ging es unentschieden in die Halbzeitpause. In der Pause schienen sich die Jungs daran zu erinnen, dass es um den Halbfinaleinzug ging und schalteten in der zunächst weiterhin ausgeglichenen Partie einen Gang hoch. Zahlreiche Ballgewinne sorgten dafür, dass ein Abstand herausgespielt werden konnte, der bis zum Ende stark verteidigt wurde. Zweiter Sieg im 2. Spiel!

Im letzten Gruppenspiel wartete das starke Team der BSG Ludwigsburg. Von Beginn an forderten sich beide Mannschaften in einem rasanten Spiel mit starker Defense und tollem Zusammenspiel. Mutig und ohne zu großen Respekt vor den Ludwigsburgern erfgriffen die Young Titans von Beginn an die Initiative. Immer wieder kamen wir nach starker Defense mit schnellem Spiel zu Korblegern oder punkteten nach Offensivrebounds. Natürlich hieten die Ludwigsburger kräftig dagegen und es entwickelte sich eine bis zum Schluss spannende Partie. 20 Sekunden vor Schluss erzielte Stefan den Siegtreffer und anschliessend liessen wir hinten keinen letzten Wurf der Ludwigsburger zu. Die Titans gewannen mit 2 Punkten Vorsprung und feierten einen hart umkämpften aber verdienten Sieg. Der Finaleinzug war perfekt!

Dort wartete die 1. Mannschaft aus Kornwestheim, in der vergangenen Saison immerhin fast ungeschlagener Zweiter der Bezirksliga. Die Kornwestheimer trumpften souverän mit bissiger Defense und Eingespieltheit im Angriff auf, so dass bis auf einige gelungene Einzelaktionen nicht mehr viel für uns zu holen war. Doch natürlich war die Freude nach 3 Siegen aus 4 Spielen auch über den zweiten Platz sehr groß.
Finalszene_medium

Im Sommer noch nichts vor? Die Titans richten erstmals ein Summer Camp für Jugendliche aus.

vom 10. bis zum 12. August sind Spieler der Jahrgänge 2001 – 2006 willkommen in der Ruth-Endress-Halle an ihrem *Game* zu arbeiten. Eine Vereinsmitgliedschaft beim TuS wird nicht vorausgesetzt.

Anmeldeformular

camp-2006

 

Bewerbungsfoto_0002

Der ehemalige Herren 1 Coach Wladlen Loladze wird innerhalb der Abteilung wechseln und in der kommenden Saison die Damen trainieren. Als ehrgeiziger Trainer brachte er die Herren 1. nach einer erfolgreichen Saison mit 16 Siegen und 6 Niederlagen auf den 3. Tabellenplatz. Wladlen war unter anderem der Co-Trainer der  in der Superliga Basketballfrauenmannschaft  „Stahl“ und begleitete zwei Jahre lang die ukrainische Frauen-Nationalmannschaft  während der EM. Nun will er sein Glück mit den Lady Titans versuchen – der Aufstieg in die Landesliga ist das neue Ziel. Wir danken Wladlen für seine erfolgreiches Engagement als Herren 1. Trainer und sind überzeugt, dass er unsere Titans Ladies wieder zurück in die Landesliga führen wird.

The future looks bright!

 

Eagles
Rund drei Wochen nach Trainingsbeginn stand für die in neuer Zusammensetzung (Jahrgänge 2005/2006) angetretene U12 das erste Freundschaftsspiel an. Die Jungs der Stuttgart Eagles bereiten sich aktuell auf Ihre demnächst beginnende Meisterschaftsrunde der US-Stützpunkte vor und besuchten uns in der Albhalle. Die Partie endete mit 15:96 aus Sicht der Titans gegen die sehr gut ausgebildeten und körperlich starken Amerikaner. Unsere Spieler agierten in vielen Spielsituationen noch etwas zaghaft, während die Eagles schon mit einem großen Selbstverständnis ihre Skills einzusetzen wissen. Trotz des hohen Ergebnisses war das Spiel für beide Seiten ein gute Sache. Die Eagles konnten Ihre Spielzüge testen und eindrucksvoll beweisen, dass gute Beherrschung der Grundtechniken im Angriff und in der Defense einfache Schlüssel für den Mannschaftserfolg sind. Für die Titans-Spieler, die in dieser Konstellation zum ersten Mal zusammengespielt haben, war es weit vor Saisonbeginn eine erste aber nicht überzubewertende Standortbestimmung gegen einen starken Gegner mit gutem Landesliga-Niveau.

Dass das Team gut mit dieser Niederlage umgehen kann und sich selbst einiges vorgenommen hat, zeigte es mit ungebrochen hoher Motivation im nächsten Training. Wichtiger als das Spielergebnis war der daraus gewonnene Ansporn, im Training hart daran zu arbeiten, um bald selbst ein starkes Team zu werden.

Thanks to Coach Chad and his Eagles. Good luck for your upcoming season, Go Eagles!